Programm 2017

"Kruzitürken"

Donnerstag, 16. März 2017 , 19.30 Uhr

Ausstellungseröffnung "KRUZITÜRKEN"
FRANZ KAPFER Skulpturale, Fotografie, Videos und Malerei

Eine Ausstellung des Kulturreferates Hartberg

Die Gefahr aus dem Osten, die Bedrohung des christlichen Abendlandes durch die zweimalige Belagerung Wiens durch die Türken in den Jahren 1529 und 1683 sowie die Einfälle der Kuruzzen, die im 18. Jahrhundert Spuren der Verwüstung in unserer Heimat hinterlassen haben, hat sich in unserem kollektiven Gedächtnis eingeprägt. Verfolgt man aufmerksam das heutige Weltgeschehen auf den großen politischen Bühnen, wird man feststellen müssen, dass eine Gefahr aus dem Osten herbeigeredet wird. Das osmanische Feindbildmuster existiert nach wie vor in unseren Köpfen.

Der Künstler Franz Kapfer zeigt in seiner geschichtsorientierten Arbeit die Tradition des Ressentiments gegenüber den nichtchristlichen Völkern aus dem Osten. Ideologische Bildsprachen werden von ihm hinterfragt und demaskiert, wobei er sich zeitgenössischer Stilmittel bedient. Er beschränkt sich nicht auf das Skulpturale, sondern greift auch auf Fotografie, Videos und Malerei zurück. Kapfers Arbeiten sind angesichts der politischen Entwicklung in Europa aktueller denn je.

Dauer der Ausstellung: 17.3. bis 23.4.2017

Sir OLIVER MALLY & MARTIN MORO - JAZZliebe – Spring 2017

Donnerstag, 27. April 2017, 19.30 Uhr

Veranstaltungsort: Museum Hartberg, Herrengasse 6
Veranstalter: JAZZliebe -Spring

JAZZliebe – spring 2017
die 4. oststeirischen JazzFesttage

Feinveredeltes Liedgut wird gefühlvoll auf den Punkt gebracht. Treibende Gitarrenrythmen wechseln sich mit berührenden Klangbildern ab. Ein Fest für Zehenwipper mit Intelligenzanspruch.

Fotoausstellung "Grenze" Seiichi Furuya & Manfred Willmann

Veranstaltungsort: Museum Hartberg, Herrengasse 6
Veranstalter:Kulturreferat der Stadtgemeinde Hartberg

Ausstellungseröffnung Donnerstag 4. Mai 19.30 Uhr
Ausstellung im Museum von 5. Mai - 11. Juni 2017
Mittwoch - Sonntag 10.00 - 16.00 Uhr

Seiichi Furuya
Aus einem Land stammend, das keine künstlich gezogene Staatsgrenze besitzt, konnte sich Seiichi Furuya als gebürtiger Japaner nicht vorstellen, wie sich eine Grenze in der Landschaft physisch äußert. Er suchte auf seiner mehrjährigen Reise durch das Grenzgebiet zum ehemaligen Ostblock Orte und Plätze auf, an denen sich tragische Zwischenfälle ereignet hatten und hörte sich dort nach kleinen persönlichen Geschichten um, um sich so an das Thema „Grenze“ fotografisch heranzutasten.

Manfred Willmann
Über einen Zeitraum von elf Jahren (1981 – 1992) dokumentierte Manfred Willmann als stiller Beobachter fotografisch bei seinem Projekt „Das Land“ die Gegend sowie die Menschen in ihrem Lebens- und Arbeitsumfeld im Mikrokosmos von Kleinwuggitz und Großlieschen (Gemeinde Eibiswald). Es ist gleichsam ein Sprechen über die Dinge, die das Leben wirklich ausmachen: Das Wachsen, das Blühen, die Frucht, die Kälte, die Liebe und der Tod. Das Fotografieren von Natur stellt für Willmann eine Form der „Vergewisserungsarbeit“ dar.

"Die Textilkunst entlang der Eisenstraße"

KR Prof. Ferdi Besim gehört zu den bekanntesten Teppichexperten und Schätzgutachtern Österreichs.
In Kooperation mit dem Lions Club Thermenland spricht Prof. Besim über die kulturelle Entwicklung dieses Gebietes und ihren Einfluss auf die Textilkunst und vermittelt uns dabei einen Einblick in die Geschichte des Teppichs vom Ursprung bis zur Gegenwart.

Montag, 8. Mai 2017
Beginn: 19 Uhr
Museum Hartberg

Eintritt frei!

JAZZliebe Spring: Backwood-Konzert Amadeus Vúlkan

Freitag, 12. Mai 2017, 20.00 Uhr

Veranstaltungsort: Museum Hartberg, Herrengasse 6, 8230 Hartberg
Veranstalter: Backwood

JAZZliebe – spring 2017
die 4. oststeirischen JazzFesttage

Jazz-Singer/Songwriter Ines Kolleritsch und ihre Band Amadeus Vúlkan bringen einen musikalischen Entwurf jenseits der etablierten Genreschubladen Pop und Jazz, Vulkanland und Lateinamerika.

Elisabeth Plank: Präsentation der Debüt CD

Mittwoch, 24. Mai 2017, 19.30 Uhr

Veranstaltungsort: Stadtmuseum Hartberg
Veranstalter:Kulturreferat

Die junge Harfenistin Elisabeth Plank begeisterte das Publikum im Vorjahr bei einem Solokonzert im Rahmen des Hartberger Konzertzyklus. Im April 2017 erscheint Ihre Debüt CD "L`Arpa Notturna", die sie in Hartberg präsentieren wird.

Elisabeth Plank hat mit L’arpa notturna ihr Debütalbum eingespielt, dessen abwechslungsreiches Programm einen repräsentativen Eindruck von den klanglichen Möglichkeiten ihres Instruments vermittelt.

Mit ist es immer wichtig, dem Konzertpublikum die Vielseitigkeit der Harfe zu zeigen, um sie als vollwertiges Soloinstrument zu präsentieren. Daher war es mir ein Bedürfnis, dass auch meine CD ganz unterschiedliche, ganz ungewöhnliche Seiten der Harfe zeigt. Die ausgewählten Werke sollen einerseits mein Instrument, andererseits auch mich als Musikerin charakterisieren. Zum Glück haben sie auch auf den ersten Blick eine Gemeinsamkeit: die Nacht. Daher der Name ›l’arpa notturna‹. Die Werke basieren zum größten Teil auf Textvorlagen, oder erwecken Assoziationen mit der Nacht, wie z.B. Maayani, der Bilder von ›1oo1 Nacht‹ heraufbeschwört. Es sind Werke, die die Vielseitigkeit der Harfe bzw. die Stilvielfalt der Harfenliteratur zeigen sollen. Es sind aber auch Werke, die mir sehr wichtig, oder mir bis zu diesem Moment treue Wegbegleiter sind.

Präsentation des "Steinpeißer 2017"

Am Sonntag, dem 28. 5.2017 findet in der Evangelschen Kirche Hartberg anläßlich des 500 Jahr Reformations-Jubiläum um 11 Uhr eine Matinee mit dem WEGA Streichquartett statt.

Im Anschluss daran, um ca 12 Uhr,  präsentiert der Historische Verein Hartberg seine Jahreszeitschrift "Steinpeißer 2017". 
Schriftleiter dieser Zeitschrift ist Dr. Norbert Allmer. Er wird die anwesenden Autoren vorstellen und einen Einblick in den Inhalt geben.

 

Hartberger Literatursommer: AUGUST SCHMÖLZER & Aniada a Noar

Samstag, 10. Juni 2017, 19.30 Uhr

Veranstaltungsort: Museumshof Hartberg, Herrengasse 6, 8230 Hartberg
Veranstalter:Kulturreferat Hartberg

Literatur und Musik - August Schmölzer liest Daniil Ivanowitsch Juwatschow, alias Daniil „Charms".

AUGUST SCHMÖLZER, Schauspieler, Schriftsteller, Herzensbildner und ANIADA A NOAR, seit 33 Jahren eigenwilliges und unverwechselbares Urgestein der steirischen Musikszene verschmelzen ineinander. Es ist ein sich Gegenseitiges Ergänzen, ein Abend mit Tiefe, Freude und Humor, alles was das Herz des Hörers und Schauers begehrt. Nichts wird ausgelassen außer die Langeweile.
Daniil Ivanowitsch Juwatschow, alias Daniil „Charms" (1905 – 1942). Vor allem Kinder waren von seinen Nonsenstexten begeistert. Charms meinte: „Mich interessiert das Leben nur mehr in seiner unsinnigsten Erscheinung.“

Eintritt € 19,--
Karten ab Ende März bei allen oeticket Verkaufsstellen und im Bürgerservice im Rathaus Hartberg

Eröffnung der Sonderausstellung "Glaube-Freiheit-Toleranz" 500 Jahre Reformation

 

Donnerstag, 22.6.2017, 19:00 Uhr

Veranstaltungsort: Museum Hartberg, Herrengasse 6, 8230 Hartberg
Veranstalter: Historischer Verein Hartberg

Kurator der Ausstellung: Andreas LEHNER

 

Luthers 1517 publizierte Thesen gegen den Ablass lösten eine gesamtgesellschaftliche Bewegung mit langfristiger Wirkung aus. Nachdrücklich veränderten sie die politische und kulturelle Landschaft Europas.

Unsere Ausstellung zeigt verschiedene Aspekte des Geschehens in unserer Religion auf, gleichzeitig widmet sie sich aber auch Fragen nach dem Reformationsbedarf im "Heute".

Glaube-Freiheit-Toleranz-500-Jahre-Reformation

Veranstaltungsort: Stadtmuseum Hartberg, Herrengasse 6
Veranstalter: HVH
Ausstellungsdauer: 23.06. - 12.11. 2017
Kurator: Andreas Lehner (HV)

Die Ausstellung stellt sich zur Aufgabe, die historische Reformation in der Region Oststeiermark aufzubereiten und unter Einbindung von vielen Menschen der Region Bezüge zur aktuellen gesellschaftlichen und sozialen Situtation herzustellen, sowie gemeinsam die Frage nach gesellschaftlichem Reformationsbedarf zu stellen.

Vortrag - "Reformatorische Bewegung und Luthertum in der Steiermark"

Mittwoch, 5. Juli 2017, 19.00 Uhr

Veranstaltungsort: Museum Hartberg, Herrengasse 6, 8230 Hartberg
Veranstalter: Historischer Verein Hartberg
Vortragender: Univ.Prof.Dr. Gustav Reingrabner

Univ.Prof.Dr. Gustav Reingrabner war Superintendent der Evangelischen Superintendentur Burgenland, lehrte Kirchenrecht an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Universität Wien und ist als Wissenschafter auf die Geschichte des Protestantismus in Österreich spezialisiert.

Eine Veranstaltung im Rahmen der Ausstellung "Glaube, Freiheit, Toleranz".

Vortrag Dr.Arnold Mettnitzer "Europa wie hältst Du´s mit der Religion"

Montag, 25.9.2017, 19:00 Uhr, Museum

Podiumsgespräch - "Glaube und Zukunft"

Montag, 9.10.2017, 19.00 Uhr
Schloss Hartberg

Superintendent Dr. Hermann Miklas und Diözesanbischof Dr. Wilhelm Krautwaschl

Vortrag - "Reformation und Gegenreformation in der nördlichen Oststeiermark"

Montag, 23.10.2017, 19.00 Uhr
Stadtmuseum Hartberg