Tourismus

Historisches und Zeitgenössisches...

Willkommen in einer Stadt, deren Wurzeln zweieinhalb tausend Jahre zurückreichen. Und so wie Hartberg einst im Mittelalter erster Versammlungsort des farbenprächtigen Adels in der steirischen Mark war, glänzt es heute als geschichtsträchtige, süffige, gourmetgerechte, freundlich gemilderte Kulturstadt für Schwärmer, Träumer und Genießer. Das historische Zentrum ist geprägt von der imposanten barocken Stadtpfarrkirche St. Martin, dem Rathaus sowie die Apotheke mit ihrem eindrucksvollen Portal.

Neben einer stimmungsvollen Altstadt bietet die Bezirkshauptstadt auch moderne Orte der Begegnung. Das Maxoom am Ökopark hingegen beherbergt die größte Kinoleinwand der Steiermark und zeigt atemberaubende Filmaufnahmen und Dokumentationen. Genauso sehenswert ist das Oldtimer Museum Kröpfl oder der Ausblick von der Ringwarte auf das oststeirische Hügelland.

 

Das schöne
liegt so nah... (Kopie)

Als erste steirische Stadt zur „Città Slow“ - einer besonders lebenswerten Stadt - zertifiziert, zählt die Bezirkshauptstadt Hartberg heute zu den am besten erhaltenen Altstädten des Landes, die auf eine lange und spannungsreiche Geschichte zurückblickt.

Im Jahr 2009 hat die internationale Città Slow Vereinigung (von ital. „città“: Stadt und engl. „slow“: langsam), mit Sitz in Italien, Hartberg das begehrte Zertifikat Città Slow verliehen. Mindestens 50 % der Bedingungen eines langen Anforderungskatalogs muss eine Stadt für diese Zertifizierung erfüllen. Hartberg erhielt 81 %. Kriterien für die Bewertung umfassen u.a. eine nachhaltige Umweltpolitik, eine hohe Lebensqualität, die Aufwertung der einheimischen Erzeugnisse, die Stärkung von lokalen Handwerkern, Produzenten und Traditionen und eine gelebte Gastfreundschaft. Città Slow hat ein großes Ziel: den Selbstwert der Region Hartbergerland und der Stadt Hartberg sowie ihre Vielfalt zu stärken. Überzeugen Sie sich selbst davon!